Sprachstörungenen können in jedem Kindesalter auftreten. Zu den Sprachstörungenen im Kindesalter gehören z.B. Dyslalie, Dysgrammatismus, Sprachentwicklungsverzögerungen aber auch Stottern und Poltern.

Sprachstörungenen im Kindesalter können ganz unterschiedliche Ursachen haben. Zu Sprachentwicklungsstörungen kann es zum Beispiel kommen, wenn das Hören des Kindes problematisch ist oder wenn körperliche oder geistige Behinderungen die Entwicklung beim Sprechen erschweren.

Störungen in der Stimmerzeugung können sich äußern in einer unangenehmen Beeinträchtigung des Stimmklanges und der Reduzierung der stimmlichen Leistungsfähigkeit. Mögliche Ursachen der Sprachstörungen im Kindesalter können organische Veränderungen im Kehlkopf sein oder Störungen, die durch falschen Stimmgebrauch, hormonelle Veränderungen sowie sonstige Fehlentwicklungen herbeigeführt werden.

Die häufigste Sprachstörungen im Kindesalter wird Dyslalie = Störung der Lautbildung genannt. Sprachstörungenen im Kindesalter machen sich ca. ab 3 Jahren bemerkbar, die Ursachen für Sprachstörungenen im Kindesalter sind vielfältig. Die Therapie der Sprachstörungen im Kindesalter wird individuell und unter Einbezug der Eltern gestaltet.

Wenn sie unsicher sind, ob bei ihrem Kind eine Sprachstörungen im Kindesalter vorliegt, lassen sie sich in unseren Praxen für Logopädie beraten.

Ziel der logopädischen Behandlung bei einer Sprachstörungen im Kindesalter ist eine wirksame Förderung der Kommunikation des Kindes. Dabei wird die sprachliche Entwicklung soweit gefördert, wie es die individuellen Möglichkeiten erlauben. Die Therapie soll die eigene Entwicklung des Kindes stützen. Bei einer Sprachstörungen im Kindesalter werden die Eltern in Form einer Beratung mit eingebunden, bevor die Therapie in spielerischer, dem Kind angepassten Form beginnt.

Logopäden sind Spezialisten auf dem Gebiet der Sprachstörungenen im Kindesalter.